Bezirksverband Wedding der Kleingärtner e. V.
Tipps für den Garten
zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 02.05.2017 um 09:45 Uhr

Balkon: Welche Erdbeersorten eignen sich für den Balkon?

Ellen Müller, Fachberaterin der Berliner Gartenfreunde, beantwortet Leserfragen in der Berliner Morgenpost zum Thema Garten und Balkon ...


29. April: Ich möchte in diesem Jahr gerne Erdbeeren im Balkonkasten pflanzen und auch ernten – welche Sorte ist empfehlenswert und was muss ich beachten? Oder sind Kübel besser?


Es gibt spezielle immertragende Erdbeersorten. Sie werden auch als Monats- oder Nascherdbeeren bezeichnet und sind besonders gut für Balkon und Terrasse geeignet. Da macht es keinen Unterschied, ob sie in einem Balkonkasten oder einem Kübel angebaut werden. Selbst in einer Hängeampel gedeihen sie.


Der Fachhandel verfügt über viele, reichtragende, aromatische Sorten. Empfehlenswert ist der Kauf in einer Gärtnerei oder in einem Gartenmarkt. Hier wird man Sie auch gerne beraten.


Zu beachten ist, dass diese Züchtungen fortlaufend blühen und Früchte vom Frühjahr bis in den Herbst hinein tragen. Das bedeutet Hochleistung! Sie benötigen also hochwertige Erde, regelmäßig Wasser und Düngung. Am Substrat und Dünger sollte man nicht sparen. Ich würde Bioerde und einen organische Vorratsdünger bevorzugen.


Für einen Balkonkasten von einem Meter Länge rechnet man maximal vier Pflanzen. Auch ein Kübel sollte ausreichend groß sein. 3 Liter Erde pro Pflanze dürfen es schon sein. Bei der Pflanzung sollte man darauf achten, dass Erdbeeren nicht tief gepflanzt werden möchten. Das „Herz“ der Pflanze sollten mit der Erdoberfläche abschließen.


Erdbeeren sind Kinder der Sonne und brauchen einen sonnigen Platz, der nach Möglichkeit auch ein bisschen geschützt ist. Jetzt nur noch regelmäßig feucht halten und die leckere Ernte genießen.



Ellen Müller

Mitglied der Kommission Gartenfachberatung des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V. und 

Bezirksgartenfachberaterin im Bezirksverband Pankow der Gartenfreunde e.V.

in der Ausgabe Berliner Morgenpost vom 29. April 2017